Rundbrief November 2020

von Vorstand
in Blog
Zugriffe: 299

Die Corona Krise und die damit einhergehenden Maßnahmen erschweren unsere Vereinsarbeit, nichtdestotrotz waren wir auch im Sommer, als auch jetzt aktiv, um eine schlagkräftige Mietergewerkschaft aufzubauen. Wir haben über den Sommer einiges erreichen können und viele Missstände in Siedlungen gelindert. Im Folgenden werden die einzelnen Erfolge aufgelistet.

Wie man sehen kann, sind das alles Einzelfallerfolge.Die Vonovia ist sehr darauf bedacht keine Kollektivvereinbarungen mit uns zu treffen, da solche durchaus Vorbildcharakter für den Mieterkampf in ganz Deutschland haben können. Das Erkämpfen von Kollektivvereinbarungen bleibt aber für uns ein wichtiges Ziel, da wir nur so essentielle Verbesserungen für alle Mieter erstreiten können. Je mehr Mitglieder wir haben, desto eher wird es möglich  Kollektivvereinbarungen mit den Vermietern abzuschließen. Wie Sie unten sehen werden, arbeiten wir momentan vor allem in Vonovia Siedlungen. Wir gehen aber Probleme mit allen Vermietern an, egal ob Kleinvermieter oder Immobilienkonzern. Werden Sie daher jetzt Mitglied in der Mietergewerkschaft und helfen Sie dadurch  ihre Situation und die Situation tausender anderer Mieter in Deutschland zu verbessern (https://www.mietergewerkschaft.de/gewerkschaft/beitrittsantrag oder Sie finden das Beitrittsformular im Anhang der Mail).

Humserstraße / Eschersheimer Landstraße

Diese Siedlung hat eine funktionierende und vernetzte Aktivengruppe, die sich regelmäßig austauscht, gemeinsam Briefe an Vonovia schreibt und weitergehend versucht die Siedlung vor Ort zu organisieren. Aufgrund unserer Aktivität hat fast die komplette Siedlung eine Gutschrift in der neuen Betriebskostenabrechnung 2019 erhalten. Vonovia kann in dieser Siedlung durch unsere Organisation nicht mehr schalten und walten, wie sie möchte. Dies schlägt sich auch darin nieder, dass Vonovia bei Mängeln wie Heizungsausfällen schneller eine Mietminderung genehmigt, als zuvor. Bei einer Mieterin aus der Siedlung konnten wir einen Härtefall erstreiten, sodass die Modernisierungsmieterhöhung vollständig zurückgenommen wurde, da sie mit der Erhöhung mehr als 40% ihrer Rente für die Miete aufbringen musste. Falls Sie selbst mehr als 30 % ihrer Rente/Einkommens für die Miete zahlen, dann melden Sie sich bei uns, damit auch Sie keine Modernisierungsmieterhöhung mehr zahlen müssen.

Verantwortliche der Mietergewerkschaft vor Ort:
Frau Anne Lutz und Herr Oliver Heß:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mörfelder Landstraße / Max –Quark- Straße

Auch in dieser Siedlung konnten wir einiges erreichen. Der seit sieben Jahre bestehende Legionellenbefall und die damit einhergehende Inkompetenz von der Vonovia im Umgang mit dem Problem wurde in den Medien thematisiert und kann nun nicht mehr ausgesessen werden, sondern Vonovia muss bei der Ursachenbeseitigung endlich liefern. Es melden sich immer mehr Mieter bei uns, die vor Einzug nicht über die Legionellen informiert wurden und Monate ohne Filter vor den Duschköpfen sich der Gefahr von einer Erkrankung mit Legionellen ausgesetzt sahen. Vonovia baut nun das Heizungssystem um, doch einer von uns beauftragter Sachverständiger kommt zu dem Schluss, dass der alleinige Umbau des Heizungssystems nicht die Ursache der Legionellenkontamination beseitigen wird. Hier handelt es sich auch eine Scheinmaßnahme, die nur dazu dient die Mieter und das Gesundheitsamt ruhig zu stellen. Momentan konfrontieren wir die Vonovia mit dem Bericht des Sachverständigen und warten auf eine Antwort. Das Problem der Legionellenkontamination wird auch aller Voraussicht nach auch nach Umbau der Heizanalage im Januar 2021 fortbestehen. Auf diese Möglichkeit müssen wir uns nun jetzt vorbereiten, damit wir öffentlich wirksam den Druck weiter auf die Vonovia erhöhen können.

Verantwortliche vor Ort:
Frau Teresa Walch Herr und Ronny Gutberlet – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Herzliche Grüße

Ihr Daniel Schultz (Vorstand)