Bericht über die Mieterversammlung am 15.09.2019
von Super User
in Blog
Zugriffe: 297

Bericht über die Mieterversammlung am 15.09.2019 in Offenbach. Am Sonntag den 15. September haben sich rund zehn Mieter aus verschiedenen Häusern der Vonovia des Buchrainweges in Offenbach zu einer Mieter- und Nachbarschaftsversammlung getroffen.

Gründe hierfür gibt es genug. Von Schimmel in der Wohnung, über Mieterhöhungen und zu hohe Nebenkostenabrechnungen bis hin zu mit Legionellen verseuchtem Trinkwasser. Die Liste könnte noch um einiges erweitert werden. Doch eines ist bei all diesen Problemen gleich: Die Vonovia unternimmt nichts. Diese Erfahrungen teilen alle Mieter.

Entweder es wurde auf Beschwerden einfach nicht reagiert oder es wurde die Schuld auf die Mieter geschoben (z.B. die Aussage, der Schimmel käme durch falsches Lüften). Diese und weitere Schikanen wollen sich die Mieter aber nicht weiter bieten lassen. Es folgt ein kurzer Bericht der Versammlung:

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurden die unterschiedlichen Probleme gesammelt und für alle sichtbar aufgehängt. Diese wurden im Anschluss nach Themen sortiert. Danach gab es die Möglichkeit mittels Stickern, die verschiedenen Anliegen zu priorisieren. Im Resultat haben sich eindeutig zwei Probleme heraus kristallisiert, die von den Anwesenden als am wichtigsten empfunden wurden: Schimmel in der Wohnung und zu hohe Nebenkostenabrechnungen.

Im Anschluss wurden Ideen zum weiteren Vorgehen bzgl. dieser Probleme gesammelt.

Die Bearbeitung des Problems der Nebenkostenabrechnungen soll in Zusammenarbeit mit der AG Vonovia in Frankfurt erfolgen. Der Termin des ersten Treffens ist Dienstag der 17. September, 19 Uhr, im Cosi Cosi, Eschersheimer Landstraße 224. Wer Interesse an der Mitarbeit hat, bitte Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kontaktieren. Weitere Termine werden folgen und über diesen Verteiler bekannt gegeben.

Um das Problem des Schimmels zu bearbeiten wurde eine separate Arbeitsgruppe gegründet. Die Idee ist, zusammen einen Beschwerdebrief zu verfassen der von möglichst vielen Mietern unterzeichnet wird. Gleichzeitig wird die Arbeitsgruppe ein Blankoschreiben verfassen, in dem der Schimmel angezeigt und der Vonovia eine Frist zu Entfernung gesetzt wird. Für den Fall, dass die Vonovia nicht reagieren sollte wird eine Mietminderung angekündigt. Dieses Schreiben wird dann in Zusammenarbeit mit dem Mieterschutzbund überprüft. Sobald es rechtlich einwandfrei ist, wird es als Blankoschreiben unter den Mietern zirkuliert. So profitiert jeder von unserer Arbeit.

Die „AG Schimmel“ trifft sich diesen Donnerstag den 19.09.2019 bei einer betroffenen Mieterin. Wer Interessen an der Mitarbeit hat, darf sich gerne per E-Mail melden.

Dies ist ein erster kleiner Schritt um aus unserer Ohnmacht gegenüber dem Vermieter heraus zu kommen. Es ist noch ein langer Weg aber nur wenn wir uns organisieren, können wir uns wehren! Zusammen können wir viel erreichen!